Digitalisierung: Warum eine aktuelle Online-Präsenz lebensnotwendig für jedes Unternehmen ist, um stetig neue Mitarbeiter zu gewinnen.

fachbeitrag

Auch beim Employer Branding, was für Arbeitgebermarketing steht, hilft klassisches Marketing weiter. Aber ohne modernen Auftritt im Web reicht es heute nicht mehr.

 

Das Wort Digitalisierung ermüdet manch einen von uns mittlerweile. Und auch bei diesem Thema kann mal klar differenzieren: Was hilft und was nicht hilft und nur kostet.

Ein 24-jähriger Bewerber meinte selber zuletzt: „Ich gucke mir genau den Webseitenauftritt an, bevor ich mich dort bewerbe.“ Genau so funktioniert der „War of Talents“ – ohne aktuelle Webseite mit wesentlichen Informationen zum Unternehmen, zur Arbeitsweise und zum Zusammenhalt ist es heutzutage schwer die interessanten Bewerber zu überzeugen. Auch die Frage nach dem „Purpose“ des Unternehmens interessiert viele Bewerber in bewegten Zeiten, wo viele sich auf Nachhaltigkeit besinnen.

Deswegen ist es so wichtig als Beratungsunternehmen einen aktuellen Web-Auftritt zu haben und aktiv Berufseinsteiger und Berufserfahrene auch mit aussagekräftigen Social Media Profilen neugierig aufs Unternehmen zu machen und bestenfalls auf der Firmenwebseite eine eigene Landingpage für Bewerber zu haben: Mit Foto des Ansprechpartners und direkter Email-Adresse.

Nicht jedes mittelständische Beratungshaus hat das Budget eines Markenartiklers um eine Online Arbeitgebermarketing-Strategie durchzuführen. Dank kostenfreier Portale kann jedes Unternehmen sowohl die Grundbekanntheit erhöhen, als auch die Grundbotschaft vermitteln, wofür das Unternehmen steht und was es besonders macht für neue Mitarbeiter.

Das strategische Durchdenken der Digital-Strategie und Aufsetzen der Onlineprofile ist sicherlich eine Sache, das operative Pflegen kann dann in Eigenverantwortung von einem affinen Mitarbeiter selber übernommen werden.

Hier gilt wie immer im Marketing die Kundensprache, also Bewerbersprache zu sprechen und alle Texte und Botschaften so zu formulieren.

Eine Investition, die sich sofort auszahlt und schneller wirkt als jede Neuprodukteinführung. Dank der vorhandenen digitalen Medien kann so jeder Mittelständler sich zur Marke entwickeln.

Online-Präsenz Checkliste:

  • Aktualisierung der Firmenhomepage, die auch mit dem Handy gut lesbar ist
  • Eigenständige Bewerber Landingpage
  • Sichtbarmachung für Google
  • Anlegen des Google My Business Unternehmensprofils mit aussagekräftigen Fotos und Suchworten
  • Anlegen der Social Media Profile wie Instagram, Linkedin, XING, Facebook und Twitter
Noch keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar